Informationen

Übersicht


"Denkt daran, dass die wunderbaren Dinge, die ihr in euren Schulen kennenlernt, das Werk vieler Generationen sind, das in allen Ländern der Erde in begeistertem Streben und mit großer Mühe geschaffen worden ist. All dies wird als euer Erbe in eure Hände gelegt, damit ihr empfanget, ehret, weiterbildet und treulich euren Kindern einst übermittelt. So sind wir Sterbliche in dem unsterblich, was wir an bleibenden Werken gemeinsam schaffen."

Albert Einstein, Mein Weltbild, Eine Ansprache an Kinder


Einleitung

Von den Anfängen bis heute

  • Wir schreiben das Jahr 2000 und mich hat das Pharmaziestudium voll im Griff: Ich erkenne, dass es so vieles zu lernen gibt, dass man es unmöglich alles im Kopf behalten kann. Ich sehe, dass das Studium eines vermissen lässt: Verbindungen zwischen den einzelnen Themenkomplexen herzustellen. Ich stelle fest, dass auch teure Lehrbücher ziemlich schlecht sein und schon über mehrere Auflagen hinweg den gleichen Fehler enthalten können. Ich bemerke, dass das, was man jetzt gerade einmal schnell nachschlagen möchte, immer in einem gerade nicht in Reichweite befindlichen anderen Buch oder Ordner steht. Ich glaube, es ist an der Zeit das zu ändern.
  • Die Lösung all meiner eben geschilderten Probleme (und die Quelle vieler neuer), das hier nun vorliegende Projekt, beginnt ganz unspektakulär mit einigen normalen Textdokumenten. Aufzeichnungen aus dem Studium und zum Studium, wie sie wohl jeder Student kennt. Schnell zusammengeschrieben, nicht einmal in sich selbst konsistent, mit Lücken und Bezügen auf Dinge aus Vorlesungen und Seminaren, die man dort als Skript vorliegen hatte.
  • Entscheidend war die Umstellung auf HTML als Sprache der Seiten, die das Verlinken der enthaltenen Informationen untereinander erlaubte. Außerdem würde es HTML erlauben die Seiten im Netz zu lagern und von überall her auf sie zuzugreifen. Angesichts ständig wachsender Papiermengen, die ich an Wochenenden durch Deutschland karrte, war auch dies ein schöner und gewünschter Nebeneffekt.
    • Leider kann ich es mit bis heute nicht leisten, die Seiten wirklich überall und jederzeit anzusehen, da Internet per Handy (o.ä.) noch immer teuer ist und mit den heutigen Geräten auch wenig Freude macht... Doch das konnte ich damals ja nicht ahnen...

  • Also stellte ich meine bisherigen Textdateien ungefähr Ende November 2000 auf HTML um, beschäftigte mich neben dem Studium noch mit dem Erlernen dieser Sprache und der Suche nach einem vernünftigen Editor. Letzteren fand ich, nachdem ich mich an seine Macken gewöhnt hatte, weitgehend in Microsoft Frontpage 2000, ersteres kann ich inzwischen dank selfhtml so weit, dass es für den Hausgebrauch (und um FrontPage manchmal ein wenig zu bändigen) reicht. Ab Ende 2000 ging es nun also hier auf dieser Baustelle voran, wobei die Baustellenschilder in der Überschrift das Projekt übrigens seit der ersten Startseite begleiten, während die eigenartige Schreibweise "pharm@zie" erst aus dem Jahr 2001 stammt.
    • Die älteste Version des Projektes ist, etwas verändert, als Demo-Version verfügbar. Sie ist allerdings schon sehr alt und es fällt mir fast schon ein wenig schwer zu glauben, dass alles mal so angefangen hat...

  • Alles was hier bisher auf den Seiten steht, habe ich also neben meinem Studium, Praktikum und meiner Arbeit in den Rechner "gehauen". Und da das doch eine ganze Menge Arbeit war, möchte ich nun den Zugriff auf die Seiten ein wenig kontrollieren, daher auch die restriktiven Nutzungsbedingungen.
  • Die Hoffnung, dass man unter Benutzern auch Mithelfer findet, habe ich nahezu aufgegeben. Wir leben eben in einer Konsum-Gesellschaft. Dennoch werde ich wohl weiter an dem Projekt basteln, denn irgendwie macht es auch Spaß...

Allgemeines

Anspruch & Wirklichkeit

Ziel des Projektes

  • Ziel dieses Projektes ist es das gesamte Wissensgebiet der Pharmazie an einer Stelle gebündelt, aktuell, inhaltlich richtig, unabhängig und (soweit möglich auch noch) verständlich zu präsentieren. Aus diesen hohen Ansprüchen ergibt sich folgender Aufruf:
    • Jeder Nutzer ist aufgerufen, Fehler zu melden, eigene (neue) Informationen mitzuteilen und eigene (neue) Inhalte in elektronischer Form zur Verfügung zu stellen.
  • Es wäre wirklich sehr nett, wenn das wirklich einmal jemand machen würde... Die zugehörige E-Mail-Adresse ist material.pharmazie@BDsoft.de...
    • Verwenden Sie bitte "Pharmazie - Material" als Betreff, da Mails mit anderen Betreffzeilen vom Spam-Filter evtl. gelöscht werden könnten.
  • Die Sprache des Projektes ist deutsch. Auch wenn ich täglich mit englischen Texten zu tun habe, so denke ich doch eher in meiner Muttersprache, und ich halte die Sturheit der Amerikaner und Engländer, keine andere Sprache zu erlernen und somit alle Welt dazu zu "zwingen" Englisch zu lernen, für einen Grund, warum sie in Forschung und Wissenschaft (mit) an der Spitze stehen. Warum sollen also nicht wenigstens die Grundlagen in deutscher Sprache zur Verfügung sehen, so dass jeder sie versteht?

"Projekt-Wirklichkeit"

  • Die Zeit arbeitet gegen mich, und meine beruflichen Verpflichtungen arbeiten gegen meine Zeit...
  • Das gesamte Projekt ist eine Baustelle. Noch ist nichts so, wie ich mir das eigentlich vorstelle. Ideen habe ich noch jede Menge nur leider nicht die Geldmittel, die Mitarbeiter und eben die Zeit...
  • Wenn hier manchmal von "wir" die Rede ist, dann bin damit aktuell immer noch nur "ich" gemeint...

Aufbau & Struktur

  • Allgemein ist das Projekt möglichst hierarchisch aufgebaut, auch aus projekthistorischen Gründen (Grundlagen vor Einzelheiten lernen...).
  • Informationen, die für mehrere Einträge einer Gruppe gelten, finden sich dementsprechend nicht bei jedem Einzeleintrag, sondern eine Ebene höher.
    • Teilweise wird zu Gunsten einer besseren Lesbarkeit und Übersichtlichkeit von diesem Prinzip abgewichen.
    • Eine schlecht zu wartende Redundanz wird dann dadurch vermieden, dass genau die gleichen Texte aus einer weiteren Datei in die betroffenen Seiten "eingespiegelt" werden.
      • Dieses Prinzip erscheint uns langfristig gegenüber der reinen Hierarchie das Bessere zu sein, da wichtige Informationen so schneller erhalten und erfasst werden können.

      • Es ist jedoch deutlich schwieriger in der Administration und zeitaufwendiger in der "Produktion".

  • Die Navigation ist leider immer noch ein völliges Chaos, da auch hier bisher die Zeit fehlte. Die zunehmende Bedeutung der Lexika schafft eine gewisse Abhilfe...
  • Die Suchfunktion kann im Internet leider nicht benutzt werden, da mein Provider sie erst außerhalb meiner Preisklasse anbietet...

Errata

  • Wir verzichten auf eine Auflistung von Fehlern der aktuellen Internetseiten.
  • Es sind jedoch - leider und definitiv - noch jede Menge Fehler vorhanden. Sofern wir diese finden, korrigieren wir sie mit den nächsten Updates.
  • Da wir jedoch nicht den gesamten Datenbestand ständig nach Fehlern durchsehen können, möchten wir hiermit noch einmal dazu aufrufen, sämtliche Fehler (auch im eigenen Interesse) bitte per e-Mail mitzuteilen.
    • Verwenden Sie bitte "Pharmazie - Fehler" als Betreff, da Mails mit anderen Betreffzeilen vom Spam-Filter evtl. gelöscht werden könnten.

Inhalte

  • Auf sämtliche Inhalte übernehmen wir keine Gewähr! Sie sind aber nach bestem Wissen eingegeben und hoffentlich korrekt; falls nicht, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns auf den Fehler aufmerksam machten und eine Mail an fehler.pharmazie@BDsoft.de schrieben, damit der Fehler beseitigt werden kann.
    • Verwenden Sie bitte "Pharmazie - Fehler" als Betreff, da Mails mit anderen Betreffzeilen vom Spam-Filter evtl. gelöscht werden könnten.
    • Als Fehler sehen wir auch falsche Rechtschreibung, Kommasetzung oder fehlende Links an. Also keine Skrupel! Alles, was falsch erscheint bitte melden! Nur so kann es besser werden...

  • Wie anscheinend immer gibt es, je nach Buch und Quelle, unterschiedliche Angaben zu demselben Thema.
    • So schwankt z.B. die Dichte von Mangan, ohne ersichtlichen Grund, zwischen 7,21 und 7,47. Dass wir nun immer die richtigen Angaben ausgewählt haben, können wir aber nur hoffen... (Aber falls nicht gilt ja das einen Punkt vorher gesagte...)
    • Es finden sich daher in einigen Seiten durchaus widersprüchliche Angaben, besonders Angaben zur Pharmakokinetik sind hiervon betroffen. Sobald wir erfahren, welcher Wert oder welche Aussage nun stimmt, werden wird die falschen Einträge löschen...
  • Die aktuelle Version des Projekts besteht aus über 5.000 HTML-Seiten. Angesichts dieser Menge ist es relativ einsichtig, dass nicht alle Dateien immer gleich aktuell sind.

Marken

  • Markennahmen werden zumeist ohne besondere Kennzeichnung und ohne Angabe ihrer Besitzer angegeben. Die Rechte der Besitzer an ihren Marken werden dadurch nicht in Zweifel gestellt, sondern weiterhin ausdrücklich anerkannt.

Nutzungsbedingungen

Zukunftspläne

  • Neben der Erweiterung und Überarbeitung des Textbestandes steht für die Zukunft v.a. der Einbau von Bildern und Diagrammen an, aber auch - um die Vorteile einer Online-Lösung gegenüber dem Buch zu nutzen - von Animationen und Funktionsplottern, mit deren Hilfe man selbst etwas ausprobieren kann... Dafür muss ich aber erstens sehr viel Zeit haben und zweitens noch Java lernen...
  • Außerdem sollen verstärkt Koautoren mit ins Projekt eingebunden werden. Dazu ist jeder Nutzer herzlich eingeladen.

Disclaimer

  • Wir distanzieren uns ausdrücklich von externen Links mit rechtswidrigen Inhalten und werden diese sofort entfernen, sofern wir hiervon Kenntnis erhalten!
  • Im Falle von wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen, Domainstreitigkeiten usw. bitten wir Sie, zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, uns bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.

Technisches

Layout

  • Das Grundlayout ist theoretisch auf jeder Seite einigermaßen gleich... Die Farben und Schriftgrößen werden extern per CSS eingestellt; es gelten die unter "Technik" gemachten Bemerkungen.
  • Zum Ausdrucken sind die Seiten inzwischen etwas besser, aber immer noch nicht perfekt, geeignet. Da ließe sich sicher per CSS noch ein wenig herausholen (z.B. Bilder im Text mit vernünftigem Textfluss), aber dazu fehlt die Zeit...
  • Bilder und Formeln sind primär für eine halbwegs vernünftige Anzeige auf Computermonitoren ausgelegt. Beim Drucken sind sie u.U. etwas groß - besonders die Synthesen verbrauchen so jede Menge Platz...
  • Ich empfehle auf jeden Fall die Option "Hintergrundfarben und -bilder drucken" zu aktivieren sowie, falls möglich, 2 Seiten auf ein Blatt zu drucken.

Technik

  • Die Seiten benutzen CSS, womit sehr alte Browser unter Umständen einige Probleme haben werden. Theoretisch sollten die Inhalte jedoch auch auf diesen Systemen lesbar sein, allerdings dann nicht im Originaldesign.
  • Verwendet werden die Windows TrueType-Schriftarten "Verdana" und "Symbol", letztere für Sonderzeichen.
    • Die verwendeten Sonderzeichen sind in der Legende aufgeführt, falls es Probleme mit ihrer Darstellung auf anderen Systemen geben sollte, die die Schriftarten nicht installiert haben.
  • Die Schriftgrößen sind für eine Auflösung von 1024 · 768 Punkten bei 96 dpi gedacht.
    • Die Schriftgrößenangaben lassen sich durch entsprechende Einstellungen im Browser überschreiben...
  • Einige Seiten benutzen Java-Script. So z.B. zum Austauschen des Bildes, wenn man mit der Maus darauf klickt, z.B. in Dexamethason.
  • Bilder sind meist als GIFs gespeichert, ansonsten als JPEGs. Diese Formate sollten von jedem Browser dargestellt werden können und nicht allzu viel Platz beanspruchen. Dennoch sind einige Seiten mit Bildern relativ groß.
  • Die Seiten sind mit Microsoft FrontPage 2000 unter Microsoft Windows 98 SE, NT 4.0 und XP erstellt worden. Ein Wechsel zu FrontPage XP wurde schnell aufgeben, der zu Version 2003 ebenfalls rückgängig gemacht. Letztere Version ist allerdings für einige besondere Aufgaben im Einsatz. Zum automatischen Verlinken der Seiten sowie für einige weitere Sonderoperationen kommen einige von mir selbst geschriebene Tools zum Einsatz. Ich hoffe sie funktionieren...

Probleme

  • Nachdem ich das Problem der kaputten Links durch von FrontPage falsch groß oder kleingeschriebene Links durch die Einführung der allgemeinen Kleinschreibung der Ordner und Dateinamen halbwegs gelöst habe, macht sich nun eine weitere Macke von FrontPage bemerkbar: Er legt manche Links so an, dass sie auf lokale Dateien auf meinem Rechner verweisen... Das kann natürlich im Internet nicht funktionieren und es scheint in FrontPage (2000) auch keine Möglichkeit zu geben solchen Mist halbwegs schnell zu korrigieren...
  • Das Überspielen der aktuellen Version auf den Server ist sehr langwierig (> 6 h) und funktioniert auch meistens nicht auf Anhieb... Es kann daher sein, dass ich irgendwann keine Zeit mehr hatte (so nach 10 Stunden, habe ich dann wohl vor allem auch keine Lust mehr...) die aktuellen Versionen komplett hochzuladen. Die im Internet zu findenden Versionen der Seiten stammen dann nicht alle aus einer "Serie" und es kann zu nicht funktionierenden Links kommen. Das Problem erledigt sich dann erst mit dem nächsten Update; theoretisch funktionieren aber alle Links!

Sonstiges

Browser

  • Die Seiten sind für keinen speziellen Browser optimiert, und so zeigt jeder Browser die Seiten denn auch ein wenig anders an - mal besser und mal schlechter. 
  • Als kurzen Test für Ihren Browser folgendes:
    • Text normal, hochgestellt, tiefgestellt und als Kapitälchen.
    • Die ersten drei Kleinbuchstaben des griechischen Alphabets: a, b, g
  • Und hier noch eine kleine Auswahl von Browsern und Problemen:
    • Microsoft Internet Explorer 1.5

      • Navigator-Frame funktioniert nicht (Keine Unterstützung von Frames).

      • Seitendarstellung fehlerhaft bzgl. Schriftarten und Farben (Keine Unterstützung von CSS 1 und CSS 2)

      • Eingerückte Listen werden nicht eingerückt dargestellt

    • Microsoft Internet Explorer 3.01

      • Seitendarstellung fehlerhaft (Keine Unterstützung von CSS 1 und CSS 2)

    • Microsoft Internet Explorer 6.0

      • Maximale Breite der Seiten wird ignoriert

    • Mozilla 1.6

      • Austauschen der Bilder funktioniert nicht *

    • Mozilla Firebird 0.7.4

      • Austauschen der Bilder funktioniert nicht *

    • Mozilla Firefox 1.0.3

      • Austauschen der Bilder funktioniert nicht *

    • Netscape Navigator 3.0

      • Seitendarstellung fehlerhaft bzgl. Schriftarten und Farben (Keine Unterstützung von CSS 1 und CSS 2)

      • Austauschen der Bilder funktioniert nicht

    • Netscape Navigator 7.01

      • Austauschen der Bilder funktioniert nicht *

      • Schriftdarstellung unvorteilhaft

    • Opera 7.23

      • Darstellung von Sonderzeichen fehlerhaft, da Sonderzeichen (Schriftart "Symbol") nicht als solche angezeigt werden

      • Navigation ungeschickt, da bei "Neu laden" auf die Startseite des Frame-Sets zurück gesprungen wird

    • Opera 8.0

      • Erster Browser bei dem (bisher) keine (größeren) Fehler in der Darstellung aufgefallen sind.

      • Da in  Opera 8.5 auf Windows XP Systemen die fehlerhafte Darstellung von Sonderzeichen der Schriftart "Symbol" (vgl. Opera 7.23) auftritt, unter Windows 98 aber nicht, gilt die vorstehend gemachte Aussage wohl nur dort...

* Der Grund für den Fehler liegt wahrscheinlich in der Java-Script-Datei, die die Bilder austauschen soll, nicht im Browser selbst.

Betriebsysteme

  • Die Seiten sind unter Microsoft Windows erstellt worden. Bei der Verwendung anderer Betriebssysteme kann es zu Abweichungen in der Darstellung kommen.

Webstats4U

 

www.BDsoft.de
pharm@zie